Grönebachzoom

Grönebach - Das Dorf am "Grünen" Bach

Der in waldreicher und landschaftlich herrlicher Umgebung gelegene Urlaubsort wurde im Jahre 1250 erstmals urkundlich erwähnt und zählt zu den ältesten Kirchspielen des Hochsauerlandes. 

Auf 1310 datiert die Eintragung der Gemeinde im LIBER VALORIS, dem ältesten Verzeichnis aller Kirchen im Bistum Köln. Der Kirchenpatron, der fränkische Heilige St. Lambertus, lässt jedoch - neben dem gut erhaltenen romanischen Wehrturm der Pfarrkirche - auf ein wesentlich höheres Alter des Ortes schließen.

Knapp 600 Einwohner zählt Grönebach heute. Und 10 Vereine – was die Lebendigkeit der Dorfgemeinschaft unterstreicht. Am 30.12. geht der Kirchenvorstand schon traditionell im Dorf „Versteigerungsfähiges“ sammeln – um es anschließend bei Rinderwurst, Pils und Korn für einen guten Zweck wieder zu Höchstgeboten an den Mann bzw. die Frau zu bringen 

Als Gast finden Sie hier eine charmant dörfliche Atmosphäre, attraktive Park- und Grünanlagen, Rad- und Wanderwege und Wintertags gespurte Loipen. Und so manch kuriosen Brauch.

Grönebach im Sommerzoom

Tipp: 
Entdecken Sie die religiöse Vergangenheit der Region. Auf dem Wanderweg Richtung Ruhrquelle finden Sie kleine Kapellen und Jahrhunderte alte Bildstöcke.

Daten & Fakten:
Einwohner: 680 
Höhe über NN: 560 – 825 m 
Infrastruktur: 2 Gaststätten, Backshop

Grönebach Wappen